Auf Reisen Kreta

Kulinarische Reise durch Kreta: Heraklion und Hotel Apollonia in Amoudara

Palmen im Apollonia Resort&Spa

Ich war noch niemals in New York, und bis Juni auch noch nie in Griechenland. Bereits Udo Jürgens sang über den griechischen Wein und über das Griechische Lebensgefühl. Daher fiel meine Entscheidung schnell, als ich gefragt wurde, ob ich an einer Pressereise nach Kreta teilnehmen mag. Hier am Blog möchte ich nun meine Eindrücke über die schöne Insel Kreta mit euch teilen!

Kreta ist eine der größten Inseln des Mittelmeers und mit 265 Kilometern Länge und einer Breite von 16 bis 60 Kilometern die größte Griechenlands. Auf Kreta leben ca. 600000 Menschen, mehr als 160000 von ihnen im Großraum der Hauptstadt Heraklion. 
Die Insel ist mehr als nur eine Sonnen- und Badeinsel, es gibt zahlreiche landschaftliche Besonderheiten, wie zum Beispiel 2000 Meter hohe Berge, Hochebenen mit Windmühlen, Hügel mit unzähligen Weinreben, die längste Schlucht Europas, alte venezianische Städte und Lagunen mit kristallklarem Wasser im Westen und Millionen von Olivenbäumen. 

In den letzten Jahren hat sich das Bewusstsein der Kretaner verändert. Dieser Wandel ist spürbar. Es gibt eine Tendenz zum nachhaltigen und lokal orientierten Tourismus. Es gibt ein wachsendes Angebot in diese Richtung, sowohl von Hoteliers als auch von Restaurantbetreibern, ökologisch orientierten Bauern und Ausflugsveranstaltern.
„We do local“ ist eine von zehn griechischen Hotelbetreibern initiierte Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, lokale Produkte und Traditionen zu frödern und kenntlich zu machen. Mit dem Zertifikat sollen weltweit lokale Produzenten und Produkte gefördert werden, Umweltschutz und Nachhaltigkeit unterstützt und regionale Arbeitsplätze gesichert werden. Ziel der Organisation ist durch das zertifizierte Unternehmen die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt zu sichern und Qualität der lokalen Märkte zu verbessern.
Für den Endverbraucher soll das Zertifikat „We do local“ ein Anreiz sein, Produkte und Betriebe leichter zu erkennen und kennenzulernen. Zusätzlich wird das Umweltbewusstsein gefördert und Nachhaltigkeit unterstützt. 

Blick auf den Hafen Heraklion von Restaurant Herbs Garden des Hotel Lato

Blick auf den Hafen Heraklion, der Hauptstadt Kretas

Unsere Reise haben wir vier Damen (Nina, Petra und Sabine besser bekannt als Frau Tau) mit einem Flug um 4:00 Uhr in der Früh von Wien Schwechat angetreten. Good to know: Flyniki fliegt regelmäßig zu günstigen Preisen ins schöne Griechenland. 

Gegen 7:00 Uhr in der Früh (1 Stunde Zeitverschiebung!) sind wir dann in der Hauptstadt Heraklion gelandet und fuhren Richtung Amoudara, wo sich unser Hotel, das Hotel Apollonia befindet. 
Das Apollonia Beach Resort&Spa engagiert sich seit vielen Jahren für den Umweltschutz. Das gesamte Nutzwasser wird Hotel wird durch Sonnenenergie und Biogas erwärmt. Der Garten wird nicht mit wertvollen Trinkwasser bewässert, sondern mit dem Brauchwasser des gesamten Hotels, welches durch die biologische Kläranlage im Haus gereinigt wird. 
Das griechische Hotel verfügt nämlich über eine eigene Frischwasser-Quelle, die ca. 1,5 Kilometer entfernt ist. Über ein geschlossenes Rohrsystem wird das Wasser zum Hotel gepumput und über ein Filtersystem von eventuellen Rückständen und Salz befreit, um anschließend in die verschiedenen Versorgungsbereiche eingespeist zu werden. 

Nachdem es ja noch immer früh war, letzte ich mich für eine knappe Stunde hin, bevor es  zum üppigen Frühstücksbuffet ging. Das Hotelzimmer war großzügig, sauber, einem Balkon mit Blick Richtung Meer und typisch griechisch eingerichtet. 

Gemütliches Doppelbett im Apollonia Beach Resort&Spa

Das Frühstücksbuffet bietet alles was das Herz begehrt. Es gibt eine Showküche für verschiedene Eiergerichte und einen eigenen Bereich mit dem „Greek Breakfast“. Es ist ein Porgamm der Griechischen Hotelkammer, das im Jahr 2010 entwickelt wurde. 
Ziel des „Greek Breakfast“ ist den Hotelgästen die Möglichkeit zu geben, das kulinarische Angebot des Landes kennen zu lernen und bereits beim Frühstück neue Gerichte und griechische Produkte auszuprobieren. Jeder Teil Griechenlands hat eine besondere gastronomische Kultur und lokale Küche gebildet, in Abhängigkeit von den klimatischen Bedingungen, dem Boden, der hergestellten Produkte, den kulturellen Beziehungen und Austausch. Die wichtigsten Produkte der mediterranen Ernährung wie Brot, Zwieback, Olivenöl, Oliven, Joghurt, Honig, Käseprodukte, Wurstwaren und frisches Obst bilden die Grundlage des griechischen Joghurts. 

Griechisches Frühstücksbuffet im Apollonia Beach Restort&Spa

Frisches Gebäck und Brot beim griechischen Frühstücksbuffet im Apollonia Resort&Spa

Uriges Ambiente im Frühstücksraum des Apollonia Resort&Spa

Wir hatten ein gedrängtes Programm, weshalb wir nur wenig Zeit im Hotel Appolonia verbracht haben. Die Anlage ist wirklich riesig! Es gibt Grünflächen mit Hängematten, Pools mit genügend Liegefläche und einen wirklich traumhaften Strand!

Outdoorpool im Apollonia Resort&Spa

HotelApollonia_Strand_mitLiegen

HotelApollonia_Strand

Außerdem gibt es neben dem großen Frühstücksbuffet auch ein abwechslungsreiches Abendbuffet mit täglich wechseldem Motto&  Unterhaltungsprogramm für groß&klein. Man kann den Urlaub problemlos ausschließlich im Hotel verbringen – glaubt mir! Das sage ich als große Verfechterin von All-inclusive Clubs. 

Fischbuffet im Restaurant des Apollonia Resort&Spa

Koch im Restaurant des Apollonia Resort&Spa in Kreta

 

Wer aber doch in die Hauptstadt Heraklion fahren mag, kann einen Bus nehmen, der alle 20 Minuten fährt. 
Heraklion wurde zur Hauptstadt der Insel, da es zentraler als Chania liegt. Besonders ins Auge fällt die imposante Festung am Hafen und die neugepflasterten Straßen.

Springbrunnen am Hauptplatz in Heraklion in Kreta

Neu sanierte Gebäude soweit das Auge reicht in der Altstadt von Heraklion

Wir starteten am ersten Tag einen Spaziergang durch die Altstadt und kehrten im Kaffeehaus KIR-KOR ein, das für die traditionellen Bougatsa bekannt ist. Bougatsa ist ein Blätterteiggebäck, das klassisch mit Zimtzucker oder mit Honig, Nüssen, Zimt Joghurt, Eis oder anderen Belägen serviert wird. Sieht am Foto zwar nicht besonders schön aus, aber schmeckte einfach himmlisch!

Frische Bougatsa im Café Kir Kor in Heraklion

Liebe im Magen: Frische Bougatsa in verschiedenen Variationen

Zu Abend gegessen wurde auf der Dachterrasse des Hotel LATO im Restaurant Herbs Garden. Wir ergatterten einen tollen Tisch mit Blick auf den Hafen. Die Speisekarte bot verschiedene moderne Varianten der griechischen Küche. Da wir leider nicht sehr viel Hunger hatten bestellten wir uns verschiedene Vorspeisen, Salate, die eine oder andere Hauptspeise und natürlich Nachspeisen zum Teilen. Mir hat besonders gut der Salat mit Granatapfel, Xinomizthra (Kretischer Käse), Honig, Orange und hausgemachten Essig und die Nachspeisen (ich sage nur: Crème Brulée!) geschmeckt. 

Hübsch gedeckter Tisch im Restaurant Herbs Garden des Hotel Lato

Vorspeise im Herbs Garden im Hotel Lato in Heraklion

Frischer griechischer Salat mit Spinat, Granatapfelkernen, Kretischen Käse "Xinomizthra", Orangen, Honig, Tahini und hausgemachten Essig im Restaurant Herbs Garden im Hotel Lato in Heraklion

Gebratener Schweinebauch mit Granatapfelkernen im Restaurant Herbs Garden des Hotel Lato in Heraklion

Nachspeisen im Restaurant Herbs Garden im Hotel Lato Heraklion

 

Ein weiterer Tipp zum Abendessen in Heraklion ist die Taverne Pekesi in der Altstadt. Ein wunderschönes Restaurant mit vielen Details, einer großen Weinauswahl,einer tollen Auswahl an Gerichten. Alle Produkte stammen aus der nächsten Umgebung. Das Fleisch wird auf eine besondere Art und Weise mit Weihrauch geräuchert und dann auf Spiesen serviert.
Das Lokal ist ein In-Lokal und wird von vielen Einheimischen besucht! 

Hochstühle im Gastgarten des Restaurant Reskesi im Heraklion

Schöne Weinlagerung im Restaurant Peskesi in Heraklion

Vorspeise im Restaurant Peskesi in Heraklion

Schönes Restaurant Peskesi in der Altstadt in Heraklion

Gefiltertes Wasser in schönen Glasflaschen im Restaurant Peskesi in Heraklion

Wer ein Restaurant in der Nähe des Flughafen sucht, ist mit dem 7 Thalasses (Seas) gut beraten. Fotos findet ihr bei Sabine am Blog.  

Das war erst der Anfang! Seid gespannt auf meine nächsten Beiträge über meine Griechenlandreise. Es wird Infos zu Chania, Rethymnon und spannende Insidertipps geben. 

Eure Jasmin 

*Vielen Dank für die Einladung und Organisaton von Thomas Cook und Neckermann Österreich!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.