Mein Wien Veranstaltungstipps

Secret Vienna Supper Club

In vermutlich allen großen Metropolen der Welt (Paris, New York, London…) gibt es seit geraumer Zeit Supper Clubs. Bei uns im überschaubaren Österreich gibt es erst seit kurzem einen Secret Vienna Supper Club. Stephan lebte bis vor kurzem in Paris und rief gemeinsam mit seiner Freundin Chisa den ersten Supper Club in Wien ins Leben. Ich konnte leider nicht am ersten, dafür am zweiten von drei Abenden dabei sein. 

Jetzt fragen sich vielleicht einige, was das ist?! Unterschiedliche Menschen, die alle gutes Essen schätzen, treffen sich in der Wohnung des Organisators und werden von diesem gegen einen Unkostenbeitrag von €15 bekocht. Geboten wird ein drei Gänge Menü, welches (in diesem Falle) bereits vorab bekannt war. Getränke müssen selbstständig mitgenommen werden, Leitungswasser gibt es aber so viel man mag.
Das klingt für einige von euch vermutlich komisch, denn wieso nicht gleich ins Lokal gehen? Ja, wieso eigentlich nicht… Um etwas Neues zu probieren und neue Menschen in ungezwungener Atmosphäre kennen zu lernen. 

Das Projekt ist noch neu und daher noch ein wenig unbekannt. Ok, ganz so geheim ist der Secret Vienna Supper Club nach dem Blogbeitrag von Mara nicht mehr. Sie war gemeinsam mit den Burschen von den Wrapstars am ersten Abend anwesend.

Nun zum wichtigsten Teil des Abends: das Essen

Offiziell sollte pünktlich um 19:00 der erste Gang serviert. Dankenswerterweise wurde die Vorspeise ein wenig später serviert, da meine Begleitung sich leider verspätete.
Es gab gebratene Nudeln mit Gemüse, zwei Salate, wovon einer richtig scharf war. Die Portion wurde ganz leger auf mehreren großen Tellern serviert und nicht auf kleinen Tellern, wie zu Beginn vermutet. So konnte sich ein jeder und eine jede so viel nehmen, wie er/sie wollte. Als der Teller von uns und dem gegenüber sitzenden Paar leer war, wurde sofort nachgelegt. Wir mussten also aufpassen, dass wir uns nicht bereits mit der Vorspeise satt essen. Geschmeckt hat der Gang sehr gut!Die Ruhe vor dem Sturm. Leere Sitzplätze beim ersten Secret Vienna Supper Club

Gebratene Nudeln mit Gemüse und Salat als Vorspeise beim Secret Vienna Supper Club

Zur Hauptspeise gab es frisch gebratene Hühnerkeulen mit einer sehr leckeren, aber scharfen Marinade. Ich hätte gerne noch mehr davon gegessen, aber mit meiner empfindlichen Mundschleimhaut war nach einem Stück Schluss. 
Für die Vegetarierin am Tisch gab es eine eigene Schüssel mit unterschiedlichem Gemüse, das nacheinander zubereitet wurde und mit Ei serviert wurde. Sah auch sehr gut, und vor allem reichhaltig für eine Person, aus.

Spicy Fried Chicken als Hauptspeise beim Secret Vienna Supper Club

Als Nachspeise gab es Crushed Ice mit Instant Milk und Bohnenmus. 
Das war eigentlich gut, aber ich persönlich bin kein großer Fan von asiatischen Nachspeisen (außer von gebackenen Bananen). 

Crushed Ice mit Instant Milk und Bohnenmus als Nachspeise beim Secret Vienna Supper Club

Fazit: Das Essen war gut, die Gesellschaft sehr angenehm. Wir haben uns angeregt unterhalten. Die Location lag zentral und war gut zu erreichen. Das Preis- Leistungsverhältnis ist sehr in Ordnung. Es zahlt sich also jedenfalls aus das Konzept zumindest einmal zu probieren. 

Das Menü und die Termine für den nächsten Supper Club findet ihr auf der Website
Das nächste Mal kocht Stephans Freundin thailändisch. Das ist bestimmt wieder sehr gut & scharf ;). Einen kleiner Tipp am Rande: Die Sitzplätze sind begrenzt und der Andrang wird auch immer größer, also schnell zuschlagen.

Außerdem ist Stephan beim nächsten Milestone Diners Club, dem Street Food Clubbing, am 7. Mai 2015 von 17:00 – 22:00, dabei. Die Burschen von den Wrapstars waren so begeistert von einem Fried Chicken (verständlich!), dass sie ihn für diese Veranstaltung ins Boot geholt haben. Vorbei schauen lohnt sich! 

 

Ihr habt jetzt hoffentlich Appetit bekommen! 

Eure Jasmin

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Barbara
    5. Mai 2015 at 22:10

    Wie cool, dass es das auch in Wien gibt! Ich habe vor langer, langer Zeit mal eine Reportage über etwas Ähnliches gelesen oder gesehen.

    • Reply
      Jasmin
      6. Mai 2015 at 10:09

      Es ist eigentlich nichts anderes als Essen bei Freunden außer dass es nicht deine Freunde sind, sondern Fremde ;).
      Bin gespannt, ob sich das dauerhaft etabliert!

      lg Jasmin

  • Reply
    Mara
    6. Mai 2015 at 8:54

    Liebe Jasmin, schön dass du meine Meinung zum Essen teilst! Das Chicken fand ich am Besten 😀 (mir kann es garnicht scharf genug sein!)
    So schade dass wir an verschiedenen Abenden waren! Ganz liebe Grüße, Mara

    • Reply
      Jasmin
      6. Mai 2015 at 10:12

      Liebe Mara,

      Ja, das war echt schade! Aber wir schaffen bestimmt mal ein Treffen.. am besten nach dem Songcontest ;).

      Bin schon auf alle folgenden Veranstaltungen (von Stephan) gespannt!
      Liebe Grüße,
      Jasmin

  • Reply
    Francisca
    4. September 2015 at 16:36

    with and it made the whole process that much more fun! a0They even made ana0appearancea0in a shoot that I did for the Veranda not too long ago! a0Hope you enjoy the phoots as much as we enjoyed making

  • Reply
    Veranstaltungstipp: Milestone Diners Club #4 | Viennalicious
    20. Januar 2016 at 10:30

    […] für Fans von scharfem Essen gab es das beste Fried Chicken, das ihr bereits aus meinem Beitrag zum Secret Vienna Supper Club kennt. Das ist saftiges Hühnchenfleisch in selbstgemachter Panier, getränkt in würziger Sauce […]

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.