Auf Reisen Österreich

Urlaub am Hochkönig: mit Übernachtung im Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Pressereise zur Schiregion Hochkönig

In der stressigen Vorweihnachtszeit habe ich mich gemeinsam mit anderen Blogger-KollegInnen auf die Reise nach Mühlbach am Hochkönig gemacht. Nur 3,5 Autostunden von Wien ist die schöne Urlaubsregion Hochkönig entfernt. Man kann auch mit dem Zug über Salzburg bis nach Bischofshofen anreisen. Sowohl im Winter, als auch im Sommer ist für Erholung und Genuss gesorgt, besonders in den wunderschönen 5 Herzen Kuschelhütten im Proneben Gut

Urlaub ist nie eine schlechte Idee, auch wenn es dieses Jahr im Dezember recht stressig bei mir war. Das dachte ich mir, als ich eine Anfrage für diese Pressereise per Mail bekam.

Ich war in den letzten Jahren bereits einige Male im schönen Salzburger Land aus beruflichen Gründen, und hatte daher auch nicht die Möglichkeit die Schiregion und Ergebung privat zu erkunden.
Zur Region Hochkönig zählen die Ortschaften Maria Alm, Dienten und Mühlbach. In letzterer residierten wir (ja, wirklich!) in wunderbaren Zimmern und Kuschelhütten. Familie Deutinger hat in den letzten Monaten viel Zeit, Arbeit und Herzblut in die Renovierung der 5 Herzen Küschelhütten investiert, das hat sich gelohnt: moderne Elemente treffen uriges Flair.

Um ehrlich zu sein, habe ich mich vor der Reise nicht besonders informiert, sondern wollte mich überraschen lassen. Das ist gelungen! Zwar hatten meine Zimmergenossin Petra und ich keine der tollen Kuschelhütten mehr ergattern können, wir haben uns aber trotzdem in der Ferienwohnung im Haupthaus sehr wohl gefühlt. 

Das Haupthaus des Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Gemütliche Ferienwohnung im Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Badezimmer Gemütliche Ferienwohnung im Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Wunderschöne Dekoration im Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Modernes trifft auf uriges Holz in eine der Kuschelhütten im Proneben Gut

Ausgewähltes Porzellan im Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Gemütliches Wohnzimmer in den Kuschelhütten des Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Das Proneben Gut ist ein ganzjähriger Erlebnisbauernhof in Mühlbach am Hochkönig, der familiär geführt wird. Wir wurden herzlich empfangen und alle Familienmitglieder standen uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.
Besonders im Winter lässt es sich hier verweilen. Wer es in der Früh aus den gemütlichen Betten und nach dem reichhaltigen Frühstück noch auf die Piste schafft, hat sich eine Runde Wellness am Abend in der Sauna oder ein Glas Wein vorm Kamin redlich verdient.
Aber auch im Sommer lohnt es sich das Proneben Gut zu besuchen: es gibt unzählige Wanderwege in der Umgebung, eine Menge an Tieren und kulinarisch kommt man auch nicht zu kurz. 

Tiere im Pronebengut in Mühlbach am Hochkönig

Hasenstall am Erlebnisbauernhof Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Gans am Erlebnisbauernhof Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Hängebauchschweine am Erlebnisbauernhof Proneben Gut

Pferde am Erlebnisbauernhof Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Schafe am Erlebnisbauernhof Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Katze am Erlebnisbauernhof Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Details am Erlebnisbauernhof Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

In weiser Voraussicht reisten Kathi und Romeo und Elena bereits einige Tage früher an und hatten so mehr Zeit die Kuschelhütten, die schöne Umgebung auf sich wirken zu lassen und natürlich auf die Piste zu gehen. Die ersten beiden Tage gab es für sie Frühstück in der Hütte, am Wochenende wurde dann gemeinsam in der Stube gefrühstückt.

Frühstückstisch in der Stube im Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Die Stube im Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Teebar beim Frühstück im Proneben Gut am Hochkönig

Käse und Plundergebäck beim Frühstück im Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig

Liebevolle Details beim Frühstück im Proneben Gut am Hochkönig

Eierspeise beim Frühstück in der Stube im Proneben Gut am Hochkönig

 

Am Freitag Abend angereist, stand ich nach vielen Jahren Pause wieder auf Schiern. Meine Familie konnte es kaum glauben und ich schlug mich wacker bis zur Einkehr in der Tiergarten Alm. Ich habe mit Schihütten zwar nicht so viel Erfahrung, aber diese kann ich wärmstens empfehlen! Eine große Terrasse mit Blick auf die Berge, die Lounge innen wurde auch sehr gelungen renoviert: uriges Holz trifft auf moderne Einrichtungselemente. Das Essen hat durchwegs sehr gut geschmeckt, der Schnaps auch – was will man mehr?

Ein wenig Schnee am Hochkönig

Gemütliche Einkehr in der Tiergartenalm am Hochkönig

Wunderbarer Blick auf die Berge von der Tiergartenalm am Hochkönig

Suppentopf in der Tiergartenlm am Hochkönig

Kaiserschmarrn mit Apfelmus in der Tiergartenalm am Hochkönig

Williamsbirne Schnaps Tiergartenalm am Hochkönig

renovierte Lounge Tiergartenalm am Hochkönig

renovierte Lounge Tiergartenalm am Hochkönig

Uriges Ambiente in der Tiergarten Alm am Hochkönig

Liegestühle in der Tiergarten Alm am Hochkönig

 

Eine weitere Empfehlung kann ich für das Bergrestaurant Karbachalm, nur fünf Gehminuten von der Bergstation der Kabinenbahn entfernt. Die Hütte ist ganzjährig geöffnet: im Winter ideal für eine Pause, wenn man die Königstour (32 km!) bezwingt, und im Sommer befindet sich rund um die Kabinenbahn Karbachalm und um
das Bergrestaurant Karbachalm Toni’s Almspielplatz, ein riesiger Abenteuerspielplatz für die ganze Familie.
Wir Frühaufsteher (7:00 Uhr Treffpunkt bei der Piste) wurden nach dem „Early Morning Skiing“, einem besonderen Aufwachprogramm mit Sonnenaufgang inklusive, herzlich vom Restaurantleiter mit einem Glas Prosecco und einem reichhaltigen Frühstück begrüßt.

Sonnenaufgang bei der Bergstation am Hochkönig

Sonnenaufgang bei der Bergstation am Hochkönig

Sonnenaufgang am Hochkönig

Gemütliche Sonnenbänke bei der Karbachalm mit Blick auf den Hochkönig

Bergrestaurant Karbachalm am Hochkönig

Gemütliche Stube im Bergrestaurant Karbachalm am Hochkönig

Ordentliches Frühstücksbuffet in der Karbachalm am Hochkönig

 

Zwei weitere kulinarische Erlebnisse möchte ich euch auch noch vorstellen: 
Am Anreisetag, Freitag Abend, waren wir alle sehr hungrig. Wir hätten uns vermutlich mit allem essbaren zufrieden gegeben, wurden aber kulinarisch verwöhnt mit einem wunderbaren Käsefondue in der Schweizerhütte. Nichts für empfindliche Nasen! 😉
Die Küchenchefin hat extra für uns gekocht und uns ein wenig von der hauseigenen Sennerei und der Geschichte des Hauses erzählt: die Schweizerhütte hat nämlich bauliche Vorbilder in der Schweiz und ist seit vielen Jahren in Familienhand und liegt direkt hinter dem Arthurhaus, mitten im wunderschönen Hochköniggebiet. Die Sennerei und der Käseverkauf ist ganzjährig von Mittwoch bis Sonntag geöffnet, nur Donnerstags gibt es das legendäre Käsefondue mit Brot, Wurst und Obst. Für alle, die noch nie Banane oder Traube mit heißen Käse probiert haben, unbedingt zugreifen (Danke, Lena für den Tipp!).

Weihnachtlicher Tisch beim Käsefondue in der Schweizerhütte

Obst, Wurst und Brot für's Käsefondue in der Schweizerhütte

Wurst, Brot und ein heißer Topf Käse fürs Fondue in der Schweizerhütte in Mühlbach am Hochkönig

 

Die zweite kulinarische Neuheit für mich war das Tartarenhut essen in Maria Alm. Nach dem wir den schönen Weihnachtsmarkt, der nur am Wochenende in der Vorweihnachtszeit stattfindet, und die wunderbare Kirche in Maria Alm besucht haben, ging es in die Dengl Alm, einer Apres-Ski Bar. Ähnlich wie beim Raclette werden hier Fleischstücke auf das beheizte Metall gehängt und Gemüse mit Suppe am Rand begossen. Als Beilagen gab es unterschiedliche Soßen, Salat, Kräuterbaguette und Pommes Frittes und als Nachspeise den einen oder anderen Schnaps ;). 

Tartarenhut essen in der Dengl Alm in Maria Alm


Gerne wären wir alle ein wenig länger geblieben, aber der Zug nach Wien wartete bereits auf uns. Ideal ist die Anreise mit der Westbahn, aber seit 17.12. befahren die Züge der ÖBB auch die Weststrecke bis zum Wiener Hauptbahnhof. 

Auf den anderen Blogs könnt ihr weitere Eindrücke von unserem Wochenende gewinnen: Mit dabei waren Romeo & Kathi von Sommertage, Elena von Creative Elena, Petra von Pixi mit MilchVictoria von Globeastronaut, Silia von the viennes girl, Lena von mit Handkuss, Sabine von superzisch, Nina von Berries and Passion mit Tobi und Leonie von Leonie-Rachel mit Waldi.

Danke für die Einladung und dieses wunderschöne Wochenende an die Region Hochkönig und an die Familie Deutinger!

Ich hoffe, ihr habt jetzt auch Lust auf Urlaub bekommen? Also bei mir kommt beim Schreiben wieder Fernweh auf! 
Eure Jasmin

 

Proneben Gut
Erlebnisbauernhof & Kuschelhütten
Nr. 22 | 5505 Mühlbach am Hochkönig

Schweizerhütte beim ***Berghotel Arthurhaus
Mandlwandstraße 110
5505 Mühlbach am Hochkönig

Dengl Alm im Naturhotel Thalerhof
Hochkönigstraße 27
A-5761 Maria Alm

Tiergartenalm 
auf der „Kings Corner“ Route
5505 Mühlbach am Hochkönig

Bergrestaurant Karbachalm 
Schlöglberg 63
5505 Mühlbach am Hochkönig

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Rückblick 2015: Kein Jahr ist wie das andere | Viennalicious
    31. Dezember 2015 at 13:17

    […] ich bei Bloggerevents erst kennen lernen musste. Ich war auf zwei Pressereisen (Kreta und Region Hochkönig) und unzähligen Bloggerevents eingeladen. Danke dafür! Ich habe viele spannende Marken, Orte und […]

  • Leave a Reply

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.