Mein Wien Urlaub in der eigenen Stadt

Urlaub in der eigenen Stadt: Übernachtung im Radisson Blu Style Hotel Vienna

Bar H12 im Radisson Blu Style Hotel Wien

Wieso immer weit weg auf Urlaub fahren, wenn das Schöne doch so nahe ist? Ja, in der eigenen Stadt schläft man selten im Hotel. Wieso denn eigentlich?! Ich habe es erneut gewagt und gemeinsam mit drei Bloggerinnen das Radisson Blu Style Vienna* in der Herrengasse ein Wochenende lang erkundet und getestet. 

Die Anreise war für mich und Petra eine kurze. Eine gute viertel Stunde Fahrzeit von zuhause befindet sich das Radisson Blu Style Hotel. Ideal mit der Ubahn (U3 Herrengasse) erreichbar und nur wenige Gehminuten von der Wiener Hofburg und dem weltberühmten Café Central entfernt. 

Angekommen im Hotel, schnell das Gepäck auf’s Zimmer gebracht, traf ich mich mit den anderen Bloggerinnen in der Hauseigenen Bar H12 auf Aperitif und Snacks. Der Barname „H12“ steht übrigens für Herrengasse 12, die Bar sollte also für alle leicht zu finden sein.
Die Bar erstreckt sich mit ihrem eindrucksvollen, verglasten Weinschrank (dort befindet sich der Raucherbereich) über den gesamten Flügel des Hotels. Es gibt klassische, saisonale Cocktails und eine große Auswahl erlesener Weine.

Bar H12 im Radisson Blu Style Hotel Wien
Bar H12 im Radisson Blu Style Hotel Wien
Bar H12 im Radisson Blu Style Hotel Wien

Ein, zwei Getränke später ging es für mich in meine Suite, die ich alleine bewohnen durfte. Bestimmt 40-50 m² hatte das gute Zimmer und war wirklich sehr gemütlich und klassisch eingerichtet. Über das eine oder andere abgehaute Eck oder den Teppichboden kann man angesichts der Tatsache, dass es sich um kein nigel nagel neues Hotel handelt, hinwegsehen ;). Das Badezimmer mit einer Dusche, einer Wanne und zwei getrennten Waschbecken, ähnlich wie im Park Hyatt Vienna, war ein Ort an dem ich mich übrigens gerne aufgehalten habe.

Geschlafen habe ich nur leider nur solala, da mir die Matratze als Seitenschläferin ein wenig zu hart war. Aber wie wir wissen scheiden sich bei der Matratzenhärte Geister.

Suite im Radisson Blu Style Hotel Wien

Suite im Radisson Blu Style Hotel Wien

Suite im Radisson Blu Style Hotel Wien

Nach einem gemütlichen Frühstück im Hotel, durfte ich mich als Touristin in Wien versuchen. Wir hatten einen sehr netten Stadtführer, der uns bestimmt drei Stunden quer durch die Wiener Innenstadt geleitet hat. Vieles war mir bereits bekannt, anderes wiederrum neu. Es ist doch schön, immer wieder neues altes über die Stadt, in der man lebt, zu erfahren.

Eine Stadtführung, die macht hungrig und so freuten wir uns alle schon auf das bevorstehende Abendessen im Hotelrestaurant Sapori, in dem wir uns bereits zum Frühstück trafen. Angekündigt wurde Spargel, Bärlauch und Rhabarber, worüber wir uns kollektiv sehr gefreut haben.
Zum Abschluss der Reise ging es gemeinsam ein letztes Mal zur Bar, meinem persönlichen Lieblingsort im Hotel. 

Restaurant Sapori im Radisson Blu Style Hotel Wien

Bärlauchcremesuppe im Restaurant Sapori im Radisson Blu Style Hotel Wien

Bruchetta im Restaurant Sapori im Radisson Blu Style Hotel Wien

Dreierlei Spargel im Restaurant Sapori im Radisson Blu Style Hotel Wien

Schokokuchen mit Rhabarber im Restaurant Sapori im Radisson Blu Style Hotel Wien

Mein Fazit: Das Hotel hat eine wirklich tolle, zentrale Lage. An den morgendlichen Blick auf die Herrengasse, Richtung Hofburg, könnte ich mich gewöhnen. Das Abendessen im Hotel war wirklich gut, das Restaurant geht aber aufgrund der großen Angebots in der Umgebung ein wenig unter – ein wenig schade!
Besonders wohl gefühlt habe ich mich in der Bar H12, welche auch von der Gasse aus einsehbar ist. Die Preise sind zwar ein wenig höher angesetzt, aber die Qualität stimmt. Besonders geschmeckt hat mir der Aperol Spritz und die saisonalen Cocktails. Der Service war hier übrigens besonders zuvorkommend – an beiden Abenden, bei allen Gästen!

Es hat mich sehr gefreut, nach langer Zeit wieder, in der eigenen Stadt zu nächtigen. Wenn man sich bewusst darauf einlässt, kommt auch schnell richtiges Urlaubsfeeling auf, besonders in Begleitung von vier so hübschen und lustigen Damen: Das Wochenende durfte ich mit den Bloggerinnen Christina von Feines Gemüse, Fee vom gleichnamigen Blog Fee ist mein Name, Petra von Pixi mit Milch und Simone, die das ganze Wochenende organisiert hat, verbringen.

* Vielen Dank für die freundliche Einladung vom Radisson Blu Style Hotel Vienna und an Simone, die an mich gedacht hat! Dieser Beitrag enthält meine eigene Meinung, und wurde nicht durch die Einladung verfälscht.


Habt ihr schon mal in der eigenen Stadt genächtigt? Mich würden eure Erfahrungen interessieren!
Eure Jasmin 

Hofburg Wien am Michaelerplatz

Radisson Blu Style Hotel Vienna
Herrengasse 12
1010 Wien

Website und Facebook

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    OpenTheDoor
    31. Mai 2016 at 15:03

    Wow! Auf jeden Fall gehe ich dorthin. Vielleicht werde ich das gleiche bestellen!

    • Reply
      Jasmin
      2. Juni 2016 at 16:31

      Das klingt super! Lass es dir schmecken 🙂
      Liebe Grüße
      Jasmin

  • Reply
    Iris
    1. Juni 2016 at 16:00

    Wow was für ein schönes Hotel. Und die Idee hat was. Ich mein, welcher Wiener kennt diese vielen wunderschönen Hotels eigentlich von Innen? Sollt ich auch einmal machen !!! Ganz liebe Grüße Iris von http://www.sprinzeminze.com

    • Reply
      Jasmin
      2. Juni 2016 at 16:32

      Ja, es ist wirklich sehr nett dort!
      Ich mag ja Hotels sehr gerne. Als Einheimischer „traut“ man sich irgendwie nie hinein. Keine Ahnung, woher das kommt :).
      Ganz liebe Grüße
      Jasmin

    Leave a Reply