Leben & Lieben

Rückblick 2015: Kein Jahr ist wie das andere

Auf allen sozialen Netzwerken, sowie bei vielen Gesprächen mit Freunden, Verwandten und Bekannten dreht sich aktuell alles um das Thema Neujahrsvorsätze. Ich persönlich finde es gut zu reflektieren und an sich zu arbeiten. Kurzfristige Ziele sind meistens schneller umzusetzten, als langfristige. Wollt ihr wissen wie mein Jahr 2015 war und wie meine Ziele aussehen? Dann lest weiter. 

Wie bereits einige auf Facebook oder Instagram lesen konnten, bin ich kein großer Fan von Neujahrsvorsätzen. Viele sind unrealistisch und nicht alltagstauglich, weshalb sie innerhalb der ersten Jännerwochen verpuffen.
Es lohnt sich aber immer auf das vergangene Jahr zurückzublicken: was tat mir gut, was muss ich ändern, damit es mir besser geht und mit welchen Menschen umgebe ich mich am liebsten? Die daraus gewonnen Erkenntnisse kann man gleich auf das neue Jahr, 2016, anwenden :). 

Kein Jahr ist wie das andere.

 

Das Jahr 2015 war für viele das Jahr der Veränderung. Das besagten zwar schon die Horoskope Ende 2014, aber wer glaubt denn wirklich daran?
Es gab viele Trennungen, Umzüge, Jobwechsel und ähnliches in meinem Freundes- und Verwandtenkreis. Meine Wohnsituation veränderte sich zwar nicht, aber ich wechselte nach 5 1/2 Jahren den Job. Das war einerseits eine schwierige Situation für mich, aber gleichzeitig auch sehr spannend und positiv. Im neuen Job bekomme ich mehr Anerkennung, wenngleich er zeitlich viel fordernder ist. Ich stocke auch gleich 40 Wochenstunden auf und zahle nun brav meine Lohnsteuer.
Zwar vermisse ich manchmal die Teilzeitarbeit und die Zeit auf der Uni, wenngleich ich die Herausforderungen im realen Arbeitsleben nicht missen möchte. Leider blieb genau deshalb auch meine Masterarbeit ein wenig auf der Strecke.
Eigentlich war der Studienabschluss, oder zumindest der Abschluss der Arbeit eines meiner großen Ziele für 2015. Bewusst war mir zwar schon länger, dass sich das nicht ausgehen wird, aber erst bei den Familienfesten in den letzten Tagen wurde mir klar, dass ich meine Ziele einfach zu hoch angesetzt habe und mich im Grunde selbst ein wenig enttäuscht habe.
Erst jetzt verstehe ich, wieso manche Menschen nicht in Regelzeit ihr Studium abschließen: das Leben kommt einem eben dazwischen. 

Das Jahr 2015 war ein gutes Jahr! Ich bin dankbar für mein Leben und für meinen Freund, der mir immer den Rücken stärkt, besonders in schwierigen Zeiten. Leider war das letzte Jahr durchwachsen von Krankheit und vielen Verpflichtungen. Ich habe dadurch gelernt mehr auf mich zu achten und mir bewusst Zeit zu nehmen, ob es nun zum Freude treffen, essen, für die Uni oder zum Schreiben am Blog ist.

Im vergangenen Jahr habe ich mich oft aus der sogenannten Komfortzone bewegt, beziehungsweise bewegen müssen, um weiter zu kommen: Begonnen beim Jobwechsel, beim ersten mal alleine fliegen und bei den vielen neuen Gesichtern, die ich bei Bloggerevents erst kennen lernen musste. Ich war auf zwei Pressereisen (Kreta und Region Hochkönig) und unzähligen Bloggerevents eingeladen. Danke dafür! Ich habe viele spannende Marken, Orte und Menschen kennen gelernt.
Mein Blog und meine Social Media Kanäle bekommen immer mehr Aufmerksamkeit und auch Zuspruch, welcher mich antreibt weiter zu machen, und das zukünftig auch regelmäßig. Macht euch also bereit auf ein neues Jahr mit neuer Motivation, Elan und spannenden Geschichten.

Neues Jahr, neues Glück.

Um diesen neuen „Anfang“ zu besiegeln, gibt es auch ein neues Layout und im Frühjahr einen monatlichen Newsletter geben. 

Ich wünsche euch allen von Herzen alles Gute für’s neue Jahr. Danke, dass ihr da seid! Lasst nie den Kopf hängen! Es gibt immer Höhen und Tiefen, es ist nur die Frage was man daraus macht :).

In diesem Sinne: Viel Erfolg und auf ein neues Jahr voller Abenteuer!
Eure Jasmin

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.